Stand: Dez.2013

Paulinum 

Begabtenförderung am Paulinum 

In einem bewusst geförderten Klima der Leistungserwartung und –akzeptanz lässt das Gymnasium Paulinum seine Schülerinnen und Schüler erfahren, dass individuelle Erfolge nicht nur der Ertrag einer kontinuierlichen Anstrengung, sondern auch einer besonderen individuellen Begabung sein können. Eine zunehmende Individualisierung der Bildungsangebote soll dabei dem spezifischen Potenzial des Einzelnen gerecht werden und bei der Planung der Lernwege besondere Interessen und Leistungsmöglichkeiten berücksichtigen..

Entsprechend der langjährigen Schultradition ist auch im neu entwickelten Schulprogramm des Paulinum die Zielsetzung verankert, besonders begabte Schüler und Schülerinnen zu fördern und fordern. Dies geschieht in unterschiedlichen Fächern bzw. Fachbereichen und Jahrgangsstufen mit Hilfe von integrativen und auch segregativen Maßnahmen. Bei den integrativen Maßnahmen sollen die Schüler innerhalb ihres Klassenverbandes gefördert werden, und zwar vor allem durch anspruchsvollere Aufgaben im Rahmen einer fachspezifischen Binnendifferenzierung. Segregative Förderung findet für begabte einzelne Schüler oder Schülergruppen statt, so z.B. bei der Teilnahme an Wettbwerben, bestimmten Arbeitsgemeinschaften und Fördermodellen. 

Fachzpezifische Fördermaßnahmen (Überblick):

Sprachlicher Bereich

  • „Latein-plus-Modell“: Latein als Schwerpunktsprache in der Jahrgangsstufe 5 in Kombination mit aus der Grundschule fortgeführtem Englischunterricht, Teilnahme am Modellversuch Latinum am Ende der Klasse 9
  • Bilingualer Zweig (Englisch) ab Klasse 5
  •  „Drehtürmodell“: Möglichkeit, zwei neue Fremdsprachen parallel zu erlernen bzw. eine neue Sprache mit einem weiteren Differenzierungsfach zu kombinieren (Differenzierungsbereich ab Klasse 8)
  •  Teilnahme an Einzel- und Gruppenwettbewerben: Bundesfremdsprachenwettbewerb, Internet- und Vorlesewettbewerbe
  • Vorbereitung auf das französische DELF-Sprachdiplom (verschiedene Niveaus)
  • Vorbereitung auf das französische DELE-Sprachdiplom (verschiedene Niveaus)
  • Vorbereitung auf die Cambridge ESOL-Prüfungen
  • Teilnahme an Schüleraustauschprogrammen mit Frankreich ( Lycée Charlemagne, Paris; Collège Debussy, Angers), Dänemark (Hoersholm), USA (Alabama), England (Nottingham), Australien (Sidney) und Argentinien
  • Teilnahme an englischen Debattierwettbewerben und –konferenzen:  „Model United Nations“ in Bath und Eton, „Model European Parliament“ in Kerkrade
  • (Außerunterrichtliche fremdsprachliche Theaterprojekte)
  • Förderung durch muttersprachliche Fremdsprachenassistenten
  • Verbindliche bilinguale Module (Fachunterricht in englischer Sprache) ab Klasse 8
  • International Baccalaureat-Abschluss
  • Certilingua-Abschluss 

 

Mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich

  • Arbeitsgemeinschaften mit wechselnden Themen (Robotik, Informatik, Jugend forscht), z.T. in Kooperation mit der WWU
  • Teilnahme an Wettbewerben:
  • Bundeswettbewerb der Mathematik,
  • Mathematikolympiade,
  • Känguru-Wettbewerb,
  • A-lympiade


Musikalischer Bereich

  • Förderung musikalisch begabter und/oder interessierter Schüler und Schülerinnen im MUSIKZWEIG mit zusätzlichem Musikunterricht und in den BLÄSERKLASSEN:
  • Einbindung in schulische Konzerte und Aufführungen
  • Blasorchester, Chöre
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung auf außerschulische Konzerte und Wettbewerbe
  • Projekte in Kooperation mit der Westfälischen Schule für Musik und den Städtischen Bühnen unter Einbindung auch anderer Unterrichtsfächer (v. a. Deutsch: Theater)
  • Fächerübergreifendes Arbeiten mit Kunst, Englisch, Deutsch, Latein, Sport
  • Bestätigung und Motivation durch regelmäßige Integration der Aktionen und  Erfolge in das Schulleben (Vorspielnachmittage, Konzerte, Chorveranstaltungen, Projekttage)


Gesellschaftswissenschaftlicher Bereich

  • Teilnahme am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
  • Teilnahme am Planspiel Börse
  • Zeitungsprojekte
  •  Bizz 4 U (Wettbewerb der IHK


Künstlerischer Bereich

  • Projektarbeit in Kooperation mit freischaffenden Künstlern
  • Außerschulische Präsentationen von Schülerarbeiten (Ausstellungen, Aktionen)
  • Teilnahme an Wettbewerben      


Allgemeine individuelle Fördermaßnahmen:
 

  • Beratung durch Ansprechpartnerin mit ECHA-Diplom im Kollegium
  • Teilnahme an ausgewähltem Fachunterricht höherer Klassen
  • Springen in eine höhere Jahrgangsstufe
  • Individuelle fachangebundene Expertenarbeiten in der Jahrgangsstufe 5: unter Anleitung selbstständiges Arbeiten an einem selbst gewählten Thema mit anschließender Präsentation
  • Teilnahme an Veranstaltungen der Universität (Juniorstudium)
  • Vermittlung zu schulübergreifenden Förderprogrammen
  • Einbindung leistungsstarker Schüler in “Hilfs“-projekte wie „Schüler helfen Schülern“
  • Bestätigung und Motivation durch regelmäßige Integration der Aktionen und Erfolge in das Schulleben; Schülerehrungen durch die Schulgemeinde (offizieller Termin am Ende des 1. Halbjahres)

Ansprechpartnerin mit ECHA-Diplom im Kollegium

Ini Hochbegabte Münster wurde umgesetzt von otherworld.de