Stand: Dez.2013

Gymnasium St. Mauritz 

Lernen zwischen Fördern und Fordern 

Jede Klassen- oder Kursgemeinschaft setzt sich zusammen aus Kindern und Jugendlichen mit individuell ganz unterschiedlichen Begabungen. Auch im Individuum entfalten sich kognitive, soziale, emotionale und andere Begabungen nicht unbedingt synchron. Trägt man dieser grundsätzlichen Inhomogenität von Entwicklungsprozessen Rechnung, so kommt es darauf an, ein Lernklima zu schaffen, in dem individuelle Stärken gefördert und Schwächen ausgeglichen werden könnten, um die optimale Entfaltung der persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten der einzelnen Schülerin bzw. des einzelnen Schülers zu ermöglichen.

Die Überzeugung, dass jeder junge Mensch Anspruch auf die Unterstützung bei der Entwicklung seiner individuellen Qualitäten hat, entspricht dem christlichen Leitbild unserer Schule. 

Im Sinne dessen, dass die Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler nicht in erster Linie nur als Beschleunigung („Akzeleration“) zu verstehen ist, sondern auch den Bedürfnissen der stärker Begabten gerecht werden will, bedarf es der Eröffnung von Freiräumen für selbstständiges, vertiefendes und auch anstrengendes Lernen („Enrichment“). Diesem Ziel versuchen wird durch folgende Arbeitsformen und Angebote gerecht zu werden: 

  • Teilnahme am Laptop-Projekt ab Klasse 7 als Möglichkeit des „Lernens auf anderen Wegen“;
  • Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften im mathematischen, naturwissenschaftlichen, musischen und künstlerischen Bereich;
  • Teilnahme an schulischen und außerschulischen Wettbewerbenin den verschiedensten Bereichen, unterstützt und begleitet von Fachlehrern; hier sind insbesondere zu nennen:
  • im Bereich Naturwissenschaften: Schüler experimentieren und Jugend forscht; Chemie entdecken
  • im Bereich Mathematik: Mathematik Olympiade, Landes- und Bundeswettbewerb Mathematik, A-lympiade, Känguru-Wettbewerb;
  • im Bereich Geographie: Schülerwettbewerb des Verbandes Deutscher Schulgeographen E.V. und National Geopgrapic Deutschland auf Klassen-, Schul-, Landes und Bundesebene;
  • im Bereich Geschichte/Politische Bildung: Wettbewerb des Bundespräsidenten, Einzel- und Gruppenteilnahme;
  • im Bereich Fremdsprachen: Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Ein- oder Mehrsprachenwettbewerbe.
  • im Fach Deutsch: Essay-Wettbewerb

In allen diesen Wettbewerben haben Schülerinnen und Schüler unserer Schule in den vergangenen Jahren vordere Platzierungen auf allen Ebenen erreicht. 

  • Arbeitsgemeinschaften und Kurse zum Erwerb von Sprachzertifikaten als Zusatzqualifikationen: Cambridge ESOL-Prüfungen (FCE, CAE), DELF-Prüfungen, ELE-It-Prüfungen
  • Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10, im Rahmen des Projektes Schüler helfen Schülern für jüngere Schülerinnen und Schüler ein Förderangebot zu unterbreiten und dabei auch eigene fachliche und methodische Kenntnisse und die Sozialkompetenz zu erweitern

Elemente des Enrichment und der Akzeleration finden sich in folgenden Angeboten für besonders begabte Schülerinnen und Schüler:

  • Möglichkeit der Teilnahme am Unterricht einer höheren Jahrgangsstufe (z.B. Erlernen der 3. Fremdsprache bereits ab Klasse 8) oder das gleichzeitige Lernen von 2 weiteren Fremdsprachen im so genannten „Drehtürmodell“ ( ab Klasse 6).
  • Springen in Gruppen von 10.1 nach 11.2 mit entsprechender Vor- und Nachbereitung
  • individuelles Springen zum jeweils passenden Zeitpunkt ohne Festlegung auf eine bestimmte Jahrgangsstufe.


Weitere Informationen auf der Homepage der Schule: www.gymnasium-st-mauritz.de

Ini Hochbegabte Münster wurde umgesetzt von otherworld.de